Macht Sex Spaß?

Druckfrisch eingetroffen: „Macht Sex Spaß? Ja, Nein, Vielleicht, Weiß nicht“. Ab sofort im Buchhandel erhältlich!

Nach langer Blog-Abstinenz kann ich mich heute endlich mal wieder melden, und sogar mit einer Neuveröffentlichung. Eine meiner Kurzgeschichten hat es wieder einmal in eine der fantastischen Anthologien des Satyr Verlags geschafft. Der Titel ist Programm: „Macht Sex Spaß? – Ja, Nein, Vielleicht, Weiß nicht“.

Wer vor zwei Jahren bei meiner Lesung mit Moses Wolff und Lino Wirag in München in der Buchhandlung Sinn & Sinnlichkeit war, erinnert sich vielleicht an meine Kurzgeschichte „Die Borowski“. Umso mehr freue ich mich, dass die Geschichte nun – leicht abgewandelt – in Druckform vorliegt.

Ich hoffe, ihr habt Spaß am Buch und macht euer Kreuzchen hinterher bei „Ja“!:)

Hinsetzen, anschnallen, lesen. Erlebnisse mit der Mitfahrzentrale.

Endlich ist es da, das Ding. Unser erstes gemeinsames Buch: „Hinsetzen, anschnallen, Klappe halten!“ Seit vielen Jahren fahren wir beide mit Mitfahrgelegenheiten, die wir in Online-Mitfahrzentralen vereinbaren, durchs Land und haben dabei allerlei erlebt. Skurriles, Lustiges, Verrücktes, Nettes. Unsere besten Erlebnisse haben wir aufgeschrieben.

Wer also erfahren möchte, warum eine Spinne fast zu einem schweren Unfall geführt hat, wieso gleichlautende Städtenamen das vorzeitige Karriere-Aus bedeuten können, warum eine Strahlenallergie die Mitfahrer in den Wahnsinn treiben kann und manche Leute Privatpolizist spielen – lest das Buch und erzählt es weiter. Vielleicht ja bei eurer nächsten Fahrt mit der Mitfahrzentrale.

Reinschnuppern könnt ihr hier in die Leseprobe

Wir wünschen euch viel Spaß mit den Geschichten. Und immer hübsch dran denken: „Hinsetzen, anschnallen, Klappe halten!“

Nina & Petra

Produktinformationen:

Taschenbuch: 192 Seiten

Verlag: Heyne Verlag (erschienen am 9. Mai 2012)

ISBN-10: 3453602439

ISBN-13: 978-3453602434

>> Mehr Infos zum Buch auf der Verlagsseite des HEYNE Verlags >>

>> Buch auf Amazon >>

Frohes neues Jahr!

So bunt wünschte der Querverlag Frohe Weihnachten 2011

So bunt wünschte der Querverlag Frohe Weihnachten 2011

Ein paar Tage ist das Jahr 2012 schon alt, doch ich möchte es mir nicht nehmen lassen, euch allen noch ein frohes neues Jahr zu wünschen. Ich hoffe, ihr habt zu Weihnachten auch ein paar tolle Bücher bekommen, so wie ich. Gefreut habe ich mich vor allem über „umgenietet“, den dritten Krimi aus Bochum rund um die verrückte Ermittlerin Maggie Abendroth; sowie über einen weiteren Krimi, „Erntedank“, aus einer völlig anderen Region, nämlich dem schönen Allgäu. Hier ermittelt der knorrige Kommissar Kluftinger zum zweiten Mal.

Vielleicht hatte der ein oder andere ja sogar „Schunkelfieber“ unterm Baum. Würde mich natürlich riesig freuen. Und es gibt 2012 ein weiteres Buch von mir, diesmal zusammen mit Co-Autorin Nina Petersmann. Es erscheint im Herbst – und wir können es beide kaum erwarten. Nähere Infos werde ich hier natürlich nach und nach veröffentlichen, auch wenn ich fürs Bloggen in letzter Zeit kaum noch Ruhe und Muße finde.

Für diesmal soll es reichen, denn ich sitze am letzten Schliff für das Manuskript. Montag ist Abgabetermin! Also, ran an die Tasten.

Hier noch ein hübscher Clip, der zeigt, wie viel Spaß Bücher haben, wenn wir gerade nicht hinschauen …

Schunkelfieber ist da. Der Herbst wird heiß.

Heute ist das Paket mit den Autorenexemplaren angekommen. Wow, super! Die langersehnte Ernte für viel Mühe und Stress. Es hat sich gelohnt – Schunkelfieber ist toll geworden. Und ich bin richtig stolz.Schunkelfieber

Wer Scheinfrei gelesen hat, kennt manche der Figuren schon. Aber Schunkelfieber kann man unabhängig, ohne Vorkenntnisse lesen. Aber vielleicht macht Schunkelfieber ja auch Lust auf Scheinfrei. Oder umgekehrt. Oder wie auch immer. Lesen, lesen, lesen!! Egal, in welcher Reihenfolge. Egal, ob in der Badewanne, im Bus, im Bett.

Und wer mir bei Facebook und Twitter folgen will, nur zu! Ich freue mich über jeden neuen Leser. Und ich kann versprechen – Schunkelfieber war nicht der letzte Streich.:)

 

Tipps von Inka, Okka und Shary. Wie Verlage die Frauen-WM für sich entdecken.

In vier Wochen beginnt die FIFA Frauen-WM 2011. Und was als kleine Schwester des Sommermärchens 2006 geplant ist, bekommt natürlich die entsprechende Aufmerksamkeit im Vorfeld. So haben es sich verschiedene deutsche Buchverlage nicht nehmen lassen, pünktlich zur Einstimmung das ein oder andere Buch auf den Markt zu werfen. Eine Auswahl.

Prinzessin-Lillifee-Optik, Zielgruppe ganz klar Mädchen, die an ihren Nachmittagen zwischen Blockflötenunterricht und Reiten noch Zeit für was Verrücktes wie Fußball haben. Nationalspielerin und Spielmacherin des FCR Duisburg Inka Grings gibt „Tricks und Tipps für coole Mädchen: Alles, was Mädchen über Fußball wissen müssen.“ Denn vielleicht müssen Mädchen andere Dinge über Fußball wissen als Jungs. Oder wollen dasselbe wissen, aber die Verpackung gern in rosa haben.

Die Zeiten, in denen man Mädchen nicht zutraute, richtig gut Fußball spielen zu können, sind endgültig vorbei. Doch damit alle Mädchen auch coole Fußballerinnen werden, müssen sie sich schlaumachen, alles über Fußball wissen wollen und natürlich: fleißig üben! Inka Grings, die derzeit erfolgreichste deutsche Fußballerin, verrät alle wichtigen Tricks und Tipps für Mädchen, die alles über Fußball wissen und super Fußballerinnen werden wollen.

Okka Gundel steht seit 3 Jahren bei Sport im Westen im WDR vor der Kamera und berichtet aus den West-Stadien der Fußball-Regionalliga. Pünktlich zum WM-Jahr 2011 bringt sie das Buch „Elf Freundinnen müsst ihr sein: Warum Frauenfußball begeistert“ heraus. Das Buch verspricht nicht nur alle wichtigen Infos zum Sport und den Spielerinnen, sondern auch Einblicke hinter die Kulissen der Nationalmannschaft.

Das nächste Sommermärchen ist weiblich: 2011 findet in Deutschland die Fußballweltmeisterschaft der Frauen statt. ARD-Sportschau-Moderatorin Okka Gundel hat alles Wissenswerte über den Sport und die deutschen Spielerinnen zusammengetragen und lädt ein zu einem exklusiven Blick in die Mannschaftskabine.

Sie dürfte den Kindern und Eltern vor allem durch die Kinderwissenssendung Wissen macht Ah! bekannt sein, ist aber auch offizielle Botschafterin für die Frauen-WM 2011. Shary Reeves, früher selbst Bundesligaspielerin beim SC 07 Bad Neuenahr, nahm zuletzt gemeinsam mit den Höhnern die Hymne „Da simmer dabei“ für das DFB-Pokalendspiel 2011 der Frauen auf. Nun ist auch ihr Buch „Eine für alle, alle für eine: Das Leben ist ein Mannschaftssport“ erschienen, das in Zusammenarbeit mit den Nationalspielerinnen entstanden ist und sehr persönliche Einblicke garantiert.

Auf dem Rasen zeigen die besten Spielerinnen des Frauenfußballs, was in ihnen steckt – ihr Geheimnis: gegenseitige Motivation und gemeinsame Ziele. Keine Ego-Trips. Das gilt auf dem Platz ebenso wie im Leben. Der Zusammenhalt und die große Sympathie, die die Fußballerinnen auszeichnen, stehen im Mittelpunkt dieses Buches, das von Teamgeist erzählt und von den persönlichen Geschichten der großartigen Fußballspielerinnen. Ihre Botschaft: Was wir können, das könnt ihr auch!

Und das sind nur drei von vielen Büchern, die passend zur Weltmeisterschaft erschienen sind. Ob Kriminalroman im Frauenfußballmilieu, Trainingstipps für Mädchenmannschaften oder Lexikon des Wissens – für jede und jeden ist 2011 etwas dabei.

>Nicht schlecht für ein Mädchen.<

Langsam rollt die Werbewelle zur WM 2011 an.

Die kommenden Wochen stehen ganz im Zeichen der FIFA Frauen Fußball WM 2011. Bisher war es noch einigermaßen still um das anstehende Großereignis. Erst langsam starten die Medien mit Vorberichten, Interviews und Werbung. Jetzt, da die Relegationsspiele der Männer abgeschlossen und die Saison damit vorbei ist, kann man sich auf den Frauenfußball konzentrieren.

Besonderes Highlight, auf das sich alle Fans des Frauenfußballbesonders freuen dürften, sind die Anfang Juni erscheinenden Panini Sammelsticker plus Sammelalbum. Premiere für den deutschen Frauenfußball und auch für Panini. Zum ersten Mal werden die Konterfeis der weiblichen Spieler die Sammelbildchen zieren. Statt Özil und Lahm werden dann Laudehr und Krahn getauscht.

Auch die männlichen Fußballprofis engagieren sich für die WM im eigenen Land. Jeder Spot suggeriert all denen, die es noch nicht wissen oder nicht wissen wollen: Die Frauen, die können auch mit dem Ball umgehen. Auch, wenn ihr das nicht gedacht hättet. So kommentiert Mesut Özil in einem aktuellen Nike Werbespot Lira Bajramajs Können mit „Nicht schlecht für ein Mädchen“. Eingefleischte Frauenfußballfans werden über solche Messages eher irritiert sein. Aber wenn die Botschaft bei denen ankommt, für die sie gedacht ist, ist schon etwas erreicht.

„anne Castroper“. Ein Jahrhundert Fußball mitten in Bochum. Eine Rezension.

100 Jahre schon tragen der VfL Bochum und seine Vorgängervereine „anne Castroper“ ihre Heimspiele aus. Die Castroper Straße in Bochum ist seither Pilgerstätte für Fans und auch Aushängeschild für traditionsreichen Sport.

Nun hat der Verlag Die Werkstatt zum Jubiläum ein großartiges Stück Zeitgeschichte vorgelegt. „anne Castroper“ ist ein 180 Seiten starkes Mammutprojekt aus vielen Blickwinkeln: Bildband, Geschichtsbuch, Anekdotensammlung, must-have für jeden VfL-Fan und nicht zuletzt eine Hymne an das Ruhrgebiet und seinen Fußball.

Ein großer historischer Abriss beantwortet viele Fragen, die sich einem VfL-Fan bis dato nicht einmal gestellt haben. Zum Beispiel, warum die berühmte 1848, also die einprägsame Zahl, die jeder Fan in der Ostkurve Heimspiel für Heimspiel, in guten wie in schlechten Zeiten, besingt, eigentlich falsch ist. Und wie es dazu kam, dass auf dem heutigen Gelände des rewirpowerSTADIONs der Wanderzirkus Sarrasani seine Zelte aufschlagen durfte.

Doch die Castroper steht nicht nur für den VfL. So wird das geliebte „Schmuckkästchen“ an der Castroper Straße im Jahr 2010 offiziell „FIFA WM Stadion Bochum“ – für die FIFA-U20-Frauen-WM. Der 13. Juli 2010 geht in die Bochumer Fußballgeschichte ein. Und bricht auch gleich den Zuschauerrekord für ein U20-WM-Eröffnungsspiel: 24.000 Zuschauer sehen die Begegnung gegen Costa Rica. So darf Bochum sich nicht nur als perfekter Gastgeber rühmen – sondern voller Vorfreude auf das Jahr 2011 blicken: Vier Gruppenspiele der FIFA-Frauen-Fußball-WM werden „anne Castroper“ ausgetragen. Und führen die deutschen Frauen hoffentlich an das ersehnte Ziel. Weltmeisterinnen im eigenen Land.

Unter der Rubrik „Nachbarn vonne Castroper“ kommen ebensolche zu Wort und erzählen davon, wie es sich lebt, so mittendrin im Geschehen des VfL. So plaudert die 90-jährige Rentnerin Lieselotte Mense darüber, wie sie den kleinen Hermann Gerland als Pflegekind bei sich aufnahm. Und eine Justizvollzugsbeamtin schildert, warum sie die Glücksbringerin für den Fanklub „Machos Bochum“ ist.

„anne Castroper“ ist ein Buch für jeden, der sich für Fußball interessiert. Für jeden, der mehr erfahren will über die Straße, die für ihre Bewohner ein ganz eigenes Lebensgefühl darstellt.

Fazit: Hier ist ein Bild- und Textband entstanden, der für alle Geschmäcker was dabei hat: für den, dem die Fakten und für den, dem die kleinen, feinen Geschichten hinter den Kulissen am Herzen liegen.

„anne Castroper“

Ein Jahrhundert Fußball mitten in Bochum

Henry Wahlig

176 Seiten
21 x 29,7 cm
Hardcover
Fotos, unter Mitarbeit von David Nienhaus, Christian Schönhals
und der Presseabteilung des VfL Bochum 1848

ISBN: 978-3-89533-779-6
1. Auflage 2011

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: